ENTWURF

EIN ÜBEHAUS IM ÖFFENTLICHEN RAUM

Welche Ziele verfolgt das Projekt?

Das Übehaus bildet einen temporären, gemeinschaftlichen Proberaum, der das Musiküben direkt in den öffentlichen Raum verlagert, Stadträumen durch musikalische Subkultur eine neue Identität stiftet und somit zu einem urbanen Musikdialog führt. 

Hintergrund des Projektes

In einer Stadt wie Stuttgart, in der akuter Platz- und Wohnungsmangel herrscht, fällt es schwer, Orte zu finden, in denen uneingeschränkt Musik und Kultur entstehen kann. Die Musikentstehung, das ureigene Üben, wird in den Hintergrund gedrängt; in Kellerräume, weit weg von Kreativität und Gemeinschaft. Doch trotz der städtischen Dichte gibt es in Stuttgart eine Vielzahl an ungenutzten Orten, wie Hinterhöfe, Parkplätze, ungenutzte Stadtplätze etc. Hier steckt das Potential für unkonventionelle Nutzungen, für Nachverdichtung, für gemeinschaftliche Aktionen, für Kultur. An ebendiesen Orten möchte das Projekt des urbanen Proberaums angreifen.

Mit dem Bau eines temporären ÜBEHAUSES wird die Möglichkeit geschaffen, in städtischer Umgebung ungezwungen Musik zu üben, ungenutzte Flächen in der Stadt durch Kultur neu zu beleben und einen Dialog zwischen Musik und Gesellschaft herzustellen.

In Kooperation mit den Stuttgarter Philharmonikern und dem Jazzclub BIX wird der urbane Proberaum im Herbst 2016 auf dem Leonhardsplatz initiiert. Im Schnittpunkt von städtischer Öffentlichkeit, Problemviertel und Musikkultur bietet das ÜBEHAUS hier verschiedene urbane sowie gesellschaftliche Potentiale: Dem Gustav-Siegle-Haus ein Symbol der Transparenz, den Musikern einen Raum zum Üben und dem Leonhardsplatz einen Ort der kulturellen Interaktion zu bringen.

Der urbane Musikraum erlaubt variable, genreübergreifende Nutzungen. In einer geborgenen Hülle erschafft er einerseits einen akustischen Ort in städtischer Anonymität, in welchem der Musiker ungezwungen proben kann. Gleichzeitig bieten gezielte Öffnungen die Möglichkeit das Klanggeschehen von außen mitzuerleben, zuzuhören, zuzuschauen. Das ÜBEHAUS wird zum Stadtmöbel und beeinflusst nachhaltig die Wahrnehmung und Atmosphäre im Stadtteil. 


ÜBERAUM SCHAFFEN

Es ist zu wenig Überaum in unseren Städten vorhanden und für die meisten nicht zugänglich.

Was wir also brauchen ist ein öffentlicher Proberaum für alle!

MUSIKDIALOG FÖRDERN

Durch die Installation eines Proberaums im öffentlichen Stadtraum entsteht eine neue Art des Musikdialoges. Die Musikprobe trifft auf Stadt und Gesellschaft.

 

STADTRAUM NUTZEN

Der urbane Proberaum soll als Stadtmöbel öffentlichen Plätzen eine neue Identität geben und durch Musik und Kultur den Stadtraum nachhaltig aufwerten. 

Der hier abgebildete Entwurf zeigt einen planerischen Zwischenstand und wird derzeit noch weiter entwickelt.